Zeitung für Schland

Die Seite der Freiheit

Posted in Deutsche Zustände by Mr. Moe on Mai 6, 2008

Die Tatsache, dass Peter Krause das Amt des Kultusministers in Thüringen nicht antreten wird, hat den F.A.Z.-Autoren Stefan Dietrich dazu veranlasst, sich über die „Hexenjagd auf Krause“ zu beklagen. Unabhängig davon, ob die Vorwürfe gegen Krause gerechtfertigt sind, macht Dietrich vor allem den Zentralrat der Juden als Agitator der „Vorverurteilung, die sich nicht einmal der Mühe der Beweisführung unterzieht“ aus. Und wie es sich gehört hat Herr Dietrich für die frech gewordenen Juden dann auch einen guten Rat parat:

Der bevorstehende 75. Jahrestag der Bücherverbrennungen in Deutschland wäre auch für den Zentralrat der Juden eine gute Gelegenheit, darüber nachzudenken, ob er noch auf der Seite der Freiheit steht.

Dass Herrn Dietrich seinen antisemitischen Ausfall dabei aus dem Credo des Antisemiten Voltaires – „Ich missbillige Ihre Meinung, aber ich werde dafür kämpfen, dass Sie sie aussprechen können“ – und daraus resultierend aus einem vermeintlich freiheitlichen Denken ableitet, vermag einer gewissen Ironie nicht zu entbehren.

Tagged with:

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. […] der wahren Patrioten, dass die “ideologisch motivierte Kampagne” (warum nicht gleich: “Hexenjagd”?) gegen Peter Krause einmal mehr zeige, wer in Deutschland den politischen Diskurs bestimmt und wer […]


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: