Zeitung für Schland

Matthusek vs. Schwarzer

Posted in Die üblichen Verdächtigen by Mr. Moe on Juni 1, 2008

er Zustand dieser Welt zeigt sich nicht zuletzt daran dass der Tag gekommen ist, an dem SPIEGEL-Autor Matthias Mattusek einmal uneingeschränkt zugestimmt werden muss. Matthusek – gewiss vor Selbstverliebtheit strotzend und zumindest teilweise aus niederen Instinkten getrieben- kritisiert in einem offenen Brief Alice Schwarzer für ihren wahrlich haarsträubenden Artikel „Erneuerung aus dem Inneren. Warum Burma echte Freunde braucht“. Dass Matthusek Schwarzer völlig zurecht „abstoßendes ideologisches Gebräu“ vorwirft, sollte jedoch nicht über die Frage hinwegsehen lassen, warum Matthusek einst zu Helmut Schmidt geschwiegen hat – vermochte dessen Geseier Schwarzers Ausführungen doch in nichts nachzustehen.

Vgl. ausführlicher auch die Beiträge auf Hotel Villa de Art sowie den Freunden der offenen Gesellschaft.

Nachtrag: David Rieff macht die Schwarzer in der ZEIT vom 29. Mai:

Erst wenn ein britischer oder französischer Minister eine militärische Intervention vorschlägt, um ausreichend Hilfsgüter in New Orleans zu verteilen, können wir sicher sein, dass wir den als Humanitarismus verkleideten Imperialismus hinter uns gelassen haben.

Quelle: ZEIT vom 29. Mai, S. 13.

Tagged with:

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: