Zeitung für Schland

Lesen bildet!

Posted in SPIEGEL & SPIEGEL ONLINE by Mr. Moe on Februar 17, 2009

Yassin Musharbash schreibt auf SPIEGEL ONLINE bezüglich des iranischen Atomprogramms:

Natürlich kann man die ägyptischen Raketenpläne von vor über vierzig Jahren nur bedingt mit dem möglichen iranischen Atomwaffenprogramm der Gegenwart vergleichen. Sicher, auch Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad hat Israel gedroht. Aber während Ägypten damals ohne Zweifel offensive Ambitionen hegte, sind die Nachrichtendienste der USA und anderer Staaten heute nicht einmal überzeugt, dass Iran überhaupt (noch) an einer Atombombe baut. Erst im Dezember 2007 erklärten 16 US-Geheimdienste im „National Intelligence Estimate“ „mit großer Überzeugung“, dass „Teheran im Herbst 2003 sein Programm zur Produktion von Nuklearwaffen gestoppt hat„.

Unabhängig davon, was von Musharbashs Interpretation des berühmt-berüchtigten NIE-Berichts, den er vermutlich nie gelesen hat, zu halten ist (die Antwort sei verraten: nichts, nichts und noch mal nichts), wusste die Los Angeles Times indes schon vor einigen Tagen folgendes zu berichten:

Little more than a year after U.S. spy agencies concluded that Iran had halted work on a nuclear weapon, the Obama administration has made it clear that it believes there is no question that Tehran is seeking the bomb.

Vielleicht sollte man sich bei SPON bei Gelegenheit auch einmal über „fundamentale Inkonsistenzen“ hinsichtlich der Behauptung nachdenken, Iran sei ausschließlich an der friedlichen Nutzung von Atomenergie interessiert (hattip: Der Lindwurm):

Laut einem Bericht des in Washington ansässigen Institute for Science and International Security (ISIS) verfügt das Land demnach über einen zu kleinen Vorrat an Rohuran, um tatsächlich Atomkraftwerke betreiben zu können. […]

Dass der Iran offensichtlich nicht in den Abbau von Rohuran im eigenen Land investiert hat, sei ein Grund „für noch mehr Zweifel daran“, dass das Land tatsächlich an einer langfristigen friedlichen Nutzung von Kernkraft interessiert ist, und zeige klar die „fundamentale Inkonsistenz“ der iranischen Argumentation.

„Wenn es das Ziel ist, eine latente Atomwaffenfähigkeit herzustellen, muss der Iran nicht weiter in den Bergbau investieren“, wohl aber dann, wenn es darum geht, nur „einen einzigen Reaktor wie Buschehr“ kommerziell zu betreiben, so ISIS.

Es ist gleichermaßen faszinierend als vor allem auch besorgniserregend, wie deutsche Medien sich nach wie vor blind und taub stellen.

Tagged with: , ,

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. […] außer Frage stand und sogar von der Regierung Obama nur noch als lächerlich bezeichnet wird. Die Zeitung für Schland hat etwas […]


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: