Zeitung für Schland

Deutsche Medien und Irans vermeintliche Akzeptanz der Zwei-Staaten-Lösung

Posted in Die üblichen Verdächtigen by Mr. Moe on April 27, 2009

Die deutschen Medien jubeln: „Iran will Zwei-Staaten-Lösung akzeptieren“ (SPON), „Iran: Zwei-Staaten-Lösung akzeptabel“ (SZ) oder gar „Ahmadinedschad geht überraschend auf Israel zu“ (WELT). Was genau hat der iranische Präsident Ahmadinedschad im Interview mit dem amerikanischen Nachrichtensender ABC von sich gegeben, dass eine solche Euphorie rechtfertigen könnte? Auf die Frage, ob der Iran eine Zwei-Staaten-Lösung akzeptieren würde, sofern sich die Palästinenser dafür entscheiden und eine entsprechende Umsetzung mit Israel aushandeln würden, antwortet Ahmadinedschad:

Nobody should interfere, allow the Palestinian people to decide for themselves. Whatever they decide.

Angesichts der Tatsache, dass sich die Palästinenser längst gegen eine Zwei-Staaten-Lösung entschieden haben, spricht das eigentlich eher gegen eine Zwei-Staaten-Lösung. Zumal Ahmadinedschad auch folgendes sagte:

AHMADINEJAD: Nobody should interfere, allow the Palestinian people to decide for themselves. Whatever they decide.

STEPHANOPOULOS: That’s all I’m asking.

AHMADINEJAD: It is the right of all human beings.

STEPHANOPOULOS: If they choose a two state solution with Israel, that’s fine.

AHMADINEJAD: Well, what we are saying is that you and us should not determine the course of things beforehand. Allow the Palestinian people to make their own decisions.

STEPHANOPOULOS: But if they choose a two state solution, if they choose to recognize Israel’s existence, Iran will as well?

AHMADINEJAD; Let me approach this from another perspective. If the Palestinians decide that the Zionist regime needs to leave all Palestinian lands, would the American administration accept their decision? Will they accept this Palestinian point of view?

STEPHANOPOULOS: I’ll ask them. But I’m asking you if Palestinians accept the existence of Israel, would Iran support that?

AHMADINEJAD: Can I ask you questions as well?

STEPHANOPOULOS: I’m not part of the American government. I’ll put that question to the American government.

AHMADINEJAD: I’m asking that people vote.

STEPHANOPOULOS: But I have a question for you as president of Iran.

AHMADINEJAD: That’s fine!

STEPHANOPOULOS: If the Palestinians sign an agreement with Israel, will Iran support it?

AHMADINEJAD: Whatever decision they take is fine with us. We are not going to determine anything. Whatever decision they take, we will support that. We think that this is the right of the Palestinian people, however we fully expect other states to do so as well.

The U.S. administration, European governments. The right to determine their fate by the Palestinians should be respected by all of them.

Mit anderen Worten: Auch auf mehrfaches Nachfragen hat Ahmadinedschad nicht verkündet, Israel im Falle einer verwirklichten Zwei-Staaten-Lösung anzuerkennen, was deutschen Medien indes bestenfalls eine Randnotiz wert ist. Wie üblich hat er sich damit begnügt mit Gegenfragen zu antworten und den Fragen auszuweichen. Seine Aussagen sind daher alles andere als ein „Zugehen auf Israel“. Und – es muss so deutlich gesagt werden – die Schlagzeile, das Ahmadinedschad die Zwei-Staaten-Lösung akzeptiert ist nichts anderes als eine Lüge. Denn wie soll eine Zwei-Staaten-Lösung ohne die Anerkennung Israels aussehen?

5 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Andreas said, on April 27, 2009 at 1:16 pm

    Bei beer7 ist noch ein weiterer wichtiger Hinweis zu lesen: A. fordert andere Staaten auf, eine Einstaatenlösung zu akzeptieren, sollten die Palästinenser sich dafür entscheiden

    http://beer7.wordpress.com/2009/04/27/vogel-strauss-oder-wie-man-sich-selber-etwas-vormacht/

  2. […] bezeichnete Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde. In Anbetracht der Sinn verkehrenden Schlagzeilen deutscher Medien über Mahmud Ahmadinedschads Interview mit dem amerikanischen […]

  3. Mr. Moe said, on April 27, 2009 at 2:15 pm

    Danke für den in der Tat wichtigen Hinweis! Das war mir auf die Schnelle gar nicht aufgefallen und ist ein weiterer bemerkenswerter Punkt, der in den meisten Artikeln wohlweislich verschwiegen werden dürfte.

  4. […] er indes offen, was de facto einer Ablehnung gleichkommt. In völliger Verkehrung der Wirklichkeit feiern (nicht nur) deutschsprachige Medien Ahmadinedschads Aussagen als “Zugehen auf Israel” sowie “Akzeptanz der […]

  5. Fundstücke « L for Liberty said, on April 28, 2009 at 12:16 am

    […] Und wo wir schon bei den Spinnerten sind: Ich konnte es nicht glauben, als ich in einem TV-Newsticker las, dass Ahmadinedschad eine Zwei-Staaten-Lösung akzeptieren würde. Skeptisch? Ach nee…. […]


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: