Zeitung für Schland

Zwei Fragen zu den „Wahlen“ im Iran

Posted in Die üblichen Verdächtigen by Mr. Moe on Juni 13, 2009

Sofern sich der „Erdrutschsieg“ des amtierenden „ultrakonservativen“ (WELT) Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad im Iran bewahrheiten sollte:

  1. Werden all diejenigen, die den „Wahlen“ im Iran im Voraus eine größere Bedeutung zugesprochen haben und einen möglichen „Wahlsieg“ Mussawis als Chance für Reformen und ein Zugehen auf den Westen gedeutet hätten, auch ehrlich und konsequent genug sein, die entsprechenden Schlüsse aus einem „Wahlsieg“ Ahmadinedschads zu ziehen? Werden all die zahlreichen Journalisten und Kommentatoren, die ihren Lesern die „Wahl“ im Iran in den letzten Wochen und Tagen fälschlicherweise als ebensolche verkauft haben, ihre offenbar allzu voreilig formulierten Schlagzeilen – „Iran wählt den Wandel“ – entsprechend umformulieren und „Iran wählt Konfrontation“ titeln? Oder wird die Journaille sich wie üblich herausreden und, da die „Wahl“ nicht das gewünschte Ergebnis gebracht zu haben scheint,  plötzlicher- und überraschenderweise entdecken, dass die „Wahlen“ im Iran eine Farce sind?
  2. Wird US-Präsident Barack Hussein Obama die seiner Ansicht nach durch die „Wahlen“ im Iran getroffene „Entscheidung der Iraner“, die ja offenbar zu Gunsten desjenigen Kandidaten ausgefallen ist, der stets auf einen Konfrontationskurs gegenüber den Vereinigten Staaten gesetzt hat, zum Anlass nehmen, seine fatale Beschwichtigungspolitik gegenüber Teheran zu überdenken? Oder ist Obama etwa gar immer noch „excited to see what appears to be a robust debate taking place in Iran“?

4 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Parsa Kakashanian said, on Juni 13, 2009 at 9:13 am

    Wir werden erstmal abwarten, was passiert. Bisher ist kein offizielles Ergebnis verkündet worden. Das Ergebnis selbst sieht unwirklich aus. Mousavi wird in 15 min. zu seinen Anhängern sprechen. Es ist unruhig in Iran. Vielleicht wird etwas passieren..

  2. Parsa Kakashanian said, on Juni 13, 2009 at 10:17 am

    Meine Cousine hat grade geschrieben, dass man in manchen Stadtteilen nicht mehr auf die Straße gehen kann. Sie fangen an, die Leute totzuschlagen…

  3. Swing said, on Juni 13, 2009 at 11:20 am

    Wer schlägt die Leute tot?

  4. […] Klingl/Kurier, Gudrun Harrer/Standard, Georg Hoffmann-Ostenhof/Profil) versprochen die iranische Präsidentschafts-Wahl […]


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: