Zeitung für Schland

Iran, die Lösung aller Probleme?

Posted in Zwei mal Drei macht Vier by Mr. Moe on Juni 22, 2009

Der ehemalige deutsche Außenminister Joschka Fischer hat sich bezüglich der Unruhen im Iran und der Frage nach der Rolle des Westens mit einem klassischen „Ja, aber“ zu Wort gemeldet:

Ahmadinedschad steht für die Politik der Konfrontation und partiellen Isolierung, Mussawi für die Öffnung der islamischen Republik. Das Regime wäre deshalb durch eine solche Öffnungspolitik sehr schnell wieder in seiner Existenz gefährdet.

Das Dilemma für den Westen wird darin bestehen, dass er es einerseits mit einem durch Wahlbetrug diskreditierten und delegitimierten Regime zu tun hätte, andererseits aber Iran zur Lösung nahezu aller wichtigen Probleme im Nahen und Mittleren Osten unverzichtbar bleibt: Das gilt für das iranische Atomprogramm, die Konflikte in Afghanistan, Pakistan, im Irak, am Persischen Golf, im Libanon sowie in Palästina. Und auch im Kaukasus und in Zentralasien wird Iran eine Rolle spielen.

Ein Regime in Teheran, das nach außen Stärke demonstrieren muss, um im Innern angesichts einer zerbrochenen Legitimationsgrundlage zu überleben, wird daher eine umfassende Verhandlungslösung mit ihm (um die es dem Westen letztlich geht) sehr viel schwieriger und riskanter, ja, vielleicht sogar unmöglich machen.

Es ist absurd, dass das nach innen repressive und nach außen aggressive Mullah- Regime, völlig egal, unter wessen Präsidentschaft,  auch nur im Geringsten zur konstruktiven Lösung der oben genannten Probleme beitragen wird. Fischers Logik steht demnach auf dem Kopf: nicht der Iran selbst bleibt für die Lösung der Probleme im Nahen Osten unverzichtbar, sondern die Überwindung des  Mullah-Regimes.

Crossposted auf FREE IRAN NOW!

Tagged with: ,

2 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. […] auf Zeitung für Schland Veröffentlicht in Reaktionen von außerhalb. Schlagworte: Iran. Leave a Comment » […]

  2. Popeye said, on Juni 22, 2009 at 10:54 am

    Demo-Termine:

    HANNOVER
    22.06, 12 Uhr
    Treffpunkt Pavillon, wir gehen dann bis zur Innenstadt

    FRANKFURT
    23.06, 18 Uhr
    Auf dem Römer

    Ein Licht für Iran

    Wir möchten soviele wie möglich aufrufen mit Kerzen sich am Dienstag den 23.06.09 um 18:00 Uhr auf dem Römer einzutreffen um ein Licht für die dunklen Stunden im Iran zu spenden. Diese Aktion soll eine gänzlich stille werden. Ohne Reden, ohne Parolen ohne Politik. Sie soll der Opfer gedenken die es bis jetzt gab und uns die Möglichkeit geben gemeinsam einen Moment der Besinnung zu haben. kommt bitte zahlreich!“

    –> Quelle: irannow.net

    [FRANKFURT
    27.06, 15:30 Uhr,
    Auf dem Römer] ?

    HAMBURG
    27.06, 13 Uhr
    Vorm iranischen Konsulat in Hamburg
    U1 Lattenkamp -> Bebelallee 18

    BOCHUM –> keine Demo, sondern ein Infostand
    täglich von 17 – 20 Uhr
    Ruhr-Universität Bochum

    Den Haag
    täglich ab 13 Uhr
    Vor der iranischen Botschaft (Scheveningen)

    FREIBURG
    22.06.09 um 16Uhr
    Rempartstraße vor der Mensa bis zum Kartoffelmarkt
    durch Kaiser-Josef Straße
    Veranstalter: Iranische Studenten in Freiburg

    MÜNCHEN
    22.06.2009 ab 17 Uhr
    vor dem iranischen Konsulat in Muenchen
    Mauerkircherstrasse 59

    veranstalteter:
    Kommitee zur Unterstuetzung der Massenproteste im Iran
    http://www.demokratie-iran.blogspot.com


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: