Zeitung für Schland

Ganz gewöhnliche Deutsche, Israel und das iranische Atomprogramm

Posted in DIE ZEIT by Mr. Moe on August 6, 2009

Es kam, wie es kommen musste. Vor zwei Wochen veröffentlichte die ZEIT einen Artikel ihres Herausgebers Josef Joffe, in dem dieser sich mit den Risiken und Chancen eines israelischen Luftschlages auf das iranische Atomprogramm beschäftigt (und – das sei nebenbei bemerkt – der militärischen Option erkennbar skeptisch gegenübersteht). Der Köder war geschickt gelegt und die hungrigen Wölfe gerieten in die Falle. Im Folgenden seien die (in der ZEIT veröffentlichten) Reaktionen ganz gewöhnlicher ZEIT-Leser auf Joffes Artikel dokumentiert. Unkommentiert, denn sie sprechen für sich:

In dem interessanten, gut recherchierten Artikel von Herrn Joffe wird ausführlich das Für und Wider eines israelischen Angriffs auf Iran diskutiert. Man muss fast bewundern, wie es dabei gelingt, einen Aspekt auszuklammern, den ich auch in diesem Zusammenhang für wichtig halte: Das ist der Umstand, dass ein solcher Angriff ganz klar gegen das Völkerrecht verstößt. (Dr. G. Zeyer, Bochum)

Die Politik sucht verzweifelt nach Friedenslösungen im Nahen Osten, und die ZEIT analysiert akribisch israelische Kriegsoptionen. (Helmut Thommet, Leonberg)

Die ZEIT – das neue Fachblatt für Chancen und Risiken von Angriffskriegen? (Konrad Geruschkat, Köln)

Wie viele Länder wurden in der Vergangenheit von Iran überfallen und wie viele von Israel und den USA? (Frank Berginski, per E-Mail)

Am Besten aber, was die allseits ums israelische Wohl besorgte Friedenstaube vom Ballermann zwitschert:

Wie wäre es, wenn Israel den Vernichtungstiraden Ahmadinedschads den Wind aus den Segeln nähme und sich – vor allem zur eigenen Sicherheit – auf seine Grenzen von 1967 zurückzöge? Mission Possible. Und hochriskant! Aber es wäre ein Sieg der Vernunft über Hass und Vernichtung, der mit hoher Wahrscheinlichkeit auch die andere Seite zur Mäßigung bewegen würde. (Dietlinde Dau, Palma de Mallorca)

Quelle: DIE ZEIT vom 6. August 2009, S. 34.

Crossposted auf FREE IRAN NOW!

Tagged with: ,

5 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. […] auf Zeitung für Schland. Veröffentlicht in News. Schlagworte: Iran, Israel. Kommentar schreiben […]

  2. Claudio Casula said, on August 6, 2009 at 10:26 am

    Ja, habe ich heute auf dem Weg zur Arbeit gelesen und musste laut lachen.

  3. Chewey said, on August 6, 2009 at 2:23 pm

    @ Mr. Moe

    Das letzte Zitat ist wahrlich von erlesener Qualität. Man sieht die gute Dietlinde förmlich vor sich, wie sie nach ihrem mutigen Vorstoß („Grenzen von 1967“) kurz selbst zurückzuckt („Und hochriskant!“), dann aber strahlend den „Sieg der Vernunft über Hass und Vernichtung“ verkünden darf, weil ja „mit hoher Wahrscheinlichkeit auch die andere Seite zur Mäßigung“ bewegt werden würde – nein, es ist zu köstlich!

  4. Mr. Moe said, on August 6, 2009 at 7:05 pm

    @Carl:
    Ich muss sagen, dass ich den Sachverhalt etwas anders bewerte. Viele – u.a. ich selbst – kritisieren ja fortlaufend und völlig zu Recht, dass Menschenrechtsorganisationen häufig mit zweierlei Maß messen und Terrororganisationen nicht ausreichend kritisieren und/oder verurteilen. Insofern kann man sich schlecht beschweren, wenn sie es dann ausnahmsweise doch einmal tun (und z.B. bei Medien BackSpin wird ja auch kritisiert, dass die Reaktion von HRW erst jetzt kommt). Menschenrechte gelten eben nicht nur für demokratische Länder, sondern auch für Diktaturen und eben auch Terrororganisationen (genauer: sollten gelten). Diese Ansicht steht m.E. nicht im Widerspruch dazu, sich nicht mit Terrororganisationen an einen Tisch zu setzen, sondern der Legitimation von Terrororganisationen entgegenzutreten (dass in der Realität nur allzu oft Gegenteiliges getan oder gefordert wird, steht wiederum auf einem anderen Blatt).

    @Chewey:
    Mir hat Dietlinde auch am Besten gefallen. Besonders schön finde ich, dass sie sich selbst innerhalb weniger Sätze widerspricht. Doch wenn kümmert schon die Logik, wenn es darum geht, den Sieg der Vernunft zu verkünden und Frieden auf der Welt zu stiften.

  5. […] Extrem lesenswert, wenngleich leider ein wenig offtopic, sind auch noch die Gedanken Josef Joffés zu einer eventuellen militärischen Intervention der Israelis im Iran und die sich dabei ergebenden Probleme, bei denen die USA und ihr Präsident Obama das Zünglein an der Waage zu sein scheinen. (gefunden via Zeitung für Schland.) […]


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: