Zeitung für Schland

ZEIT-Leser vs. Israel

Posted in DIE ZEIT by Mr. Moe on Dezember 11, 2009

In der letztwöchigen Ausgabe der ZEIT durfte Michael Thumann bekanntermaßen auf der Titelseite jene in Freundschaft verbundene „Israel-Kritik“ üben, die in Deutschland noch keiner Auflage geschadet hat. Allerdings ist Thumanns Artikel einigen ZEIT-Lesern offenbar noch zu wohlwollend gegenüber Israel formuliert. Darauf weisen jedenfalls zwei Leserbriefen hin, die im Folgenden wortlos dokumentiert seien (sie sprechen für sich).

Ingo Braun zufolge müsse die Bundesregierung „unmissverständlich klarmachen, dass die seit 32 Jahren andauernde Siedlungspolitik gegen das Völkerrecht und die Politik gegen den Gaza-Streifen und die Palästinenser gegen die Menschenrechte verstößt“ Hieraus wiederum folgert er:

Die Bundesregierung ist dem Völkerrecht und der Menschenrechtscharta verpflichtet und kann ein Regime [sic!], dass so hartnäckig gegen diese Rechte verstößt, nicht unterstützen. Sie muss ihre politische und finanzielle Unterstützung Israels von der Erhaltung dieser Rechte abhängig machen.

Der zweite „israelkritische“ Leserbrief stammt – wie so oft – von einem habilitierten Akademiker. Prof. Martin Haspelmath Kernaussage lautet:

Eine [deutsche, Mr. Moe] Beteiligung an einem Krieg gegen Iran wäre eindeutig grundgesetzwidrig. Teil der deutschen Staatsräson sollte es sein, ethnischer Unterdrückung überall auf der Welt entgegenzutreten, ob es Juden trifft oder andere. Und die heutigen Opfer sind die Araber.

Quelle: DIE ZEIT vom 10. Dezember 2009, S. 42.

2 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Guerreiro said, on Dezember 11, 2009 at 5:33 pm

    Ich frage mich schon seit längerem, wie es dazu kommt eine so verdrehte Logik mit permanenter Realitätsverlust an den Tag zu legen? Hat es genetisch-bedingte Gründe bei diesen Gutmenschen, sprich ein celebrales Defizit, oder liegt es an einem erhöhtem Konsum von gewissen verbotenen oder legalen Genußmittel?

  2. dajak said, on Dezember 14, 2009 at 1:12 pm

    Was hat wohl in Prof. Martin Haspelmaths Aussage die angebliche Unterdrückung der Araber mit einem möglichen Schlag gegen Irans nuklearkapazitäten zu tun? Und warum ist all diesen „“Araberfreunden“ arabisches Leben so was von egal wenn sich andere Araber und keine Westler oder Juden daran vergehen (Jemen)? Tja, Fragen über Fragen…


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: