Zeitung für Schland

Wer hat noch nicht, wer will nochmal?

Posted in Die üblichen Verdächtigen by Mr. Moe on Januar 19, 2010

Nachdem sich die „tapfere kleinere Minderheit“ der Islamkritikerkritiker, wie Thierry Chervel vom Perlentaucher treffend festgestellt hat, bereits in der taz, ZEIT, Süddeutschen, F.A.Z. und F.A.S. austoben durfte, hat der Wahn jetzt auch die Welt erreicht. Till-R. Stoldt bemängelt in einer „Analyse“, dass Islamkritiker wahlweise über zu wenig „Sachverstand“ oder „Differenzierungswillen“ verfügten. Stoldt stellt diesen „Apokalyptikern“ und „Gehässigen“ daher folgendes durch Sachverstand und Differenzierungswillen glänzende Zeugnis aus:

Weil sie aber glauben, weit mehr als nur ein Körnchen erfasst zu haben, bleibt leider nur ein Urteil über sie zu fällen: Ihr Weltbild taugt zum ideologischen Fundament für Massendeportationen, religiösen Reinigungswahn und unendliches Leid. Aus diesem Grund verdienen sie auch Aufmerksamkeit. Weil wir nicht zulassen dürfen, dass der partiell verständliche Unmut angesichts der Zuwanderung aus muslimischen Ländern in fanatische Kanäle gelenkt wird.

Mit Ausnahme Thilo Sarrazins, der ja bekanntermaßen überwältigenden Zuspruch in allen größeren Zeitungen erhielt, vermeidet es Stoldt, die seiner Ansicht nach offenbar zu einem Problem gewordenen „Apokalyptiker“ und „Gehässigen“ namentlich zu nennen. Folglich liegt die Vermutung nahe, dass hier einfach ein weiterer Journalist zu viel Wolfgang Benz gelesen hat und nicht in der Lage ist, aufklärerische und dringend gebotene Islamkritik von bloßer Fremdenfeindlichkeit zu unterscheiden – denn ein Drittes, etwa in Form einer „Islamophobie“, gibt es nicht.

Tagged with: ,

4 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. willow said, on Januar 20, 2010 at 7:35 pm

    Uli Sahm hat einen schönen Artikel zu Benz & Co. geschrieben… ganz großes Kino:

    „Die „Außenansicht“ eines vermeintlichen Insiders beim Thema Antisemitismus, in der Süddeutschen Zeitung von Wolfgang Benz veröffentlicht, entpuppt sich bei genauem Hinschauen als eine ungeheuerliche, geradezu antisemitische Hetze…“

    http://www.hagalil.com/archiv/2010/01/18/benz/
    😉

  2. Mr. Moe said, on Januar 20, 2010 at 7:44 pm

    @willow:
    Danke für den Hinweis, auch wenn Sie das Beste nicht erwähnt haben – den überaus treffenden Titel „Ein Hetzer ohne Ahnung“😉

  3. […] DIE WELT – ist mir zum ersten Mal aufgefallen, aber ein heißer Kandidat für die Hetzer-Liste. Mr. Moe hat kurz über ihn referiert. Der Typ sagt es nicht offen, aber auch nicht wirklich durch die […]

  4. […] 5, 2010 Im Hinblick auf den seit einigen Wochen im deutschen Feuilleton geführten Streit über “Islamkritik” und “Islamophobie” hat sich Jens Jessen, Feuilletonchef der ZEIT, auserkoren, zu […]


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: