Zeitung für Schland

„Konstruktive Signale“

Posted in Zwei mal Drei macht Vier by Mr. Moe on März 15, 2010

Getreu des Mottos „wer hat noch nicht, wer will nochmal?“ hat sich nun auch die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel bezüglich Israels jüngsten Vergehens zu Wort gemeldet:

„Wir haben durch die Ankündigung des Baus von neuen Wohnungen in Ost-Jerusalem einen schweren Rückschlag erlitten in der Frage, ob es zu Annäherungsgesprächen zwischen den Palästinensern und Israel kommt“, sagte Merkel in Berlin. Sie habe deshalb in einem Telefonat mit dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu deutlich gemacht, „dass darin die Gefahr liegt, dass der gesamte Friedensprozess wieder gestört wird“. Es gebe ein Zeitfenster, das nicht unendlich groß sei, in dem solche Gespräche wieder zustande kommen. Deutschland setze sich mit voller Kraft für Friedensgespräche ein. „Und ich hoffe, dass auch die Signale aus Israel in Zukunft konstruktiv sein werden und nicht weiter so negativ, dass sie das Zustandekommen von solchen Gesprächen verhindern“, sagte Merkel.

Es sei die Frage erlaubt, wann zuletzt von einem namhaften deutschen oder europäischen Politiker nach einem „konstruktiven“ Signal seitens der Palästinensischen Autonomiebehörde verlangt wurde. Dass letztere dieser Tage einen öffentlichen Platz in Ramallah nach der Terroristin Dalal Mughrabi – verantwortlich für die Ermordung von 37 Zivilisten im Jahr 1978 – benannt hat (deutsche Medien berichteten nicht), scheint man jedenfalls weder in Europa, noch in den Vereinigten Staaten für ein Hindernis für den „Friedensprozess“ oder gar eine „Beleidigung“ anzusehen.

Tagged with: ,

17 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Ady said, on März 15, 2010 at 5:54 pm

    Seit wann stellt Judenmord den eine Beleidigung für die aufgeschlossenen und moderne westliche Welt dar?
    (Bis auf die eine Ausnahme, dass Auschwitz eine Beleidigung für viele Deutsche darstellt.)

  2. Gerrit said, on März 16, 2010 at 1:32 pm

    Angie channeling the Washington Post channeling Dave Axelrod channeling Hilary – sagt bescheid, wenn die schwarze Messe vorbei ist😉

  3. Joram said, on März 17, 2010 at 7:40 am

    von einer promovierter Physikerin erwarte ich nicht, dass sie sich mit dem Völkerrecht auskennt. Sie kennt bestimmt den Unterschied zwischen Dynamik und Thermodynamik, aber sie scheint keine Ahnung zu haben was die Paliaraber unter dem Begriff „Frieden“ zu verstehen pflegen. Für Araber ist der Friedensruhe erst dann volkommen, wenn alle Juden auf dem Friedhof ruhen. Ist das auch die politische Ziel der Bundeskanzlerin? Das möchte ich ihr nicht unterstellen. Aber mit diesen blödsinnigen Statements bringt sie Israelis in Gefahr indem sie arabischen Gewalt und Terror indirekt legitimiert. Shame on you FDJ-Angela!

  4. Klaus Müller said, on März 17, 2010 at 2:57 pm

    Was ist konstruktiver als Häuser bauen? epic language fail

  5. Chewey said, on März 17, 2010 at 3:10 pm

    @ Joram

    Ob Merkel ihre eigenen Phrasen glaubt, sei dahingestellt. Ohne solche Sprechblasen scheint es in der politischen Welt einfach nicht mehr zu gehen, selbst bei normalerweise zurechnungsfähigen Politikern. Aber ich würde doch gerne wissen, wie sie mit diesen Statements „arabische[n] Gewalt und Terror indirekt legitimiert“ haben soll.
    Und „Shame on you FDJ-Angela!“ heißt, dass es sich bei ihr eigentlich um eine Kryptokommunistin und Proto-Antisemitin handelt? Oder was soll der Hinweis auf die FDJ, die nun wirklich längst Geschichte ist?

  6. Maron said, on März 18, 2010 at 3:15 am

    Vor zwei Tagen hat sich Bibi bei der deutschen Knopfleiste und bei Berlusconi telefonisch über den bösen bösen Obama auszujammern versucht, hat aber von beiden die Ohren langgezogen bekommen und ist von ihnen wie ein ungezogener Schuljunge abgekanzelt worden. Nun sind ihm auch die letzten beiden Freunde auf der Welt von der Fahne gegangen.

  7. Joram said, on März 18, 2010 at 9:20 am

    @Chewey

    „Und “Shame on you FDJ-Angela!” heißt, dass es sich bei ihr eigentlich um eine Kryptokommunistin und Proto-Antisemitin handelt? Oder was soll der Hinweis auf die FDJ, die nun wirklich längst Geschichte ist?“

    Hast Du schon die STASI Akte von Frau Merkel gesehen? Ich nicht. Glaubst Du, gab es keine? Ich nicht.
    Nach der Wiedervereinigung wurden sämtliche Beamte, Lehrer und Polizisten auf Ihre „politische Gesinnung“ hin überprüft und es wurden massenweise Stasi-Akten vorgekramt. Es wurde sog. Entstaasifizierung durchgeführt.
    Angela Merkel war während ihrer Zeit an der Akademie als Kreisleitungsmitglied und Sekretärin für Agitation und Propaganda bei der FDJ tätig –Konnte man in einer FDJ Kreisleitung arbeiten und gleichzeitig unpolitisch sein? Jede, der sich mit der Geschichte des Ostens ein wenig auskennt weiß doch, dass die FDJ durchaus die Kaderschmiede der SED war. Ich nehme an viele Leute werden wohl nur in der FDJ gewesen sein, weil es einfach besser war und man es etwas leichter hatte, aber Führungspositionen konnte man doch wohl kaum erreichen, wen man nur mitläuft und eigentlich politisch völlig inaktiv war.

    Was die STASI Akte betrift, nachdem immer wieder alle auf dem Gysi und sonstigen Linken Politkern aus dem Osten rumtrampeln, frage ich mich immer, wo eigentlich Frau Merkels STASI Akte ist? Wenn man die Führerin eines Landes sein will, sollte man doch wohl überprüft werden, denn es wäre wohl ziemlich peinlich, wenn man da irgendwann eine Verpflichtungserklärungs findet. Aber die FDJ Funktionen von Frau Merkel werden nicht thematisiert. Und dass ein Funktionärin einer kommunistischen Jugendorganisation keine Kontakte zu STASI hatte, kann mir nur jemand erzählen, der keine Ahnung hat wie es dort in den Osten vor sich ging. Ich lebte 35 Jahre lang in einem Land sog. sozialistischen Realismus. Ich weiß wie das Apparat damals funktionierte.
    Angela Merkel ist FDJ-Sekretärin gewesen, was in der DDR niemand unfreiwillig geworden ist, weil es immer genügend Bewerber gab, die Karriere machen wollten. Angela Merkel soll sehr verärgert reagieren, wenn jemand ihre Vergangenheit in der kommunistischen Jugendorganisation erwähnt. Ein typischer Fall misslungener Vergangenheitsbewältigung?

    Die Merkels Regierung strebt an die Gesellschaft mit STASI Methoden zu kontrolieren – ich weise auf die Exzessen des Merkels Parteifreundes Schäuble in den beiden Funktionen als Innen- und Finanzminister hin. Wenn das kein Zeichen ist, dass sie eine Kryptokommunistin ist, was ist das sonst? Kryptofaschistin?

  8. […] leisesten Anklang amerikanischer oder gar internationaler Kritik einen Platz nach einer Terroristen benannt haben, reihen sich mittlerweile selbst linke Kommentatoren in die Kritik israelischer Medien an Obama […]

  9. Joram said, on März 18, 2010 at 9:54 am

    „US-Präsident bekennt sich deutlich zu Israel.
    Trotz des anhaltenden Streits mit Israel hat Barack Obama eine Krise zwischen beiden Ländern zurückgewiesen. Stattdessen lobte der US-Präsident das besondere Verhältnis zwischen den Staaten.“
    http://www.welt.de/politik/ausland/article6825097/US-Praesident-bekennt-sich-deutlich-zu-Israel.html

    Wer ist denn von der Fahne gegangen? Ein/Eine Maron? Kein Verlust für Israelis.

  10. Joram said, on März 18, 2010 at 10:13 am

    „Aber ich würde doch gerne wissen, wie sie mit diesen Statements “arabische[n] Gewalt und Terror indirekt legitimiert” haben soll.“

    Gerne.
    Terror und Gewalt sind der Meinung von PaliAraber und sonstigen Militanten Jihaddisten nach ein probates und legitimes Mittel im Kampf gegen Israel für die Einrichtung eines von Juden befreiten Palästine. Die palästinensischen Massenmörder würden schon von Schulkindern verehrt. Die militanten Palästinenser kennen nur zwei Gemütszustände. Entweder Terror oder kein Terror. Dazwischen liegt nichts. Wenn man in einer konzertierter Aktion der europäischen und amerikanischen Regierungschefs den Bau von einigen poppeligen Hochhäuser in einer Stadt mit fadenscheinigen Argumenten verurteilt, von der Verletzung der Menschenrechte labbert und von Zeitfenstern fabuliert, dann gibt man den Palästinenser eine Begründung wieder den Terror gegen Israel auszuüben. So zu sagen man legitimiert dadurch den Terror, weil man sehr wohl weiß, wie die Palästinenser ticken.

    Sie schlangen immer zu, wenn es gerade die israelische Regierung unter internationalen Beschuß steht. Dann können sie immer mit dem Verständnis der Öffentlichkeit rechnen, wenn ein Bus in die Luft gejagt wird. Die Israelis haben doch selber so was provoziert, sagt dann der gemeiner Antizionist.

    Was mich immer auf die Palme bringt ist die Weigerung von Araber und Europäer die Realitäten zu Kenntnis zu nehmen.
    Israel hat seit seiner Gründung mehrere Kriege gegen die Araber geführt – die meisten von ihnen hat es nicht selbst begonnen. Alle diese Kriege wurden von Israel militärisch gewonnen – die Araber wurden teilweise vernichtend geschlagen.
    Nach dieser Serie von Niederlagen erheben die Araber nun immer noch Forderungen als hätten sie diese Kriege gewonnen bzw. zumindest nicht verloren. Sie weigern sich schlicht die Realität – nämlich ihre Niederlage anzuerkennen.
    Mich bringt dies zu folgenden Schlüssen:

    I.
    Nie zuvor in der Geschichte der Menschheit hat in einem Krieg die Partei, welche vernichtend geschlagen wurde, Forderungen in diesem Ausmaß stellen können und ist damit durchgekommen. Sh. 1./2.WK usw. …Dies widerspricht sämtlicher Logik.
    Die Israelis haben nicht alle Araber vertrieben, obwohl sie es gekonnt hätten. Heute leben nicht nur in den PA-Gebieten Mio. Araber, sondern auch in Kernisrael selbst mehr als eine Mio musl. Araber. Gleichzeitig wurden sämtliche Juden aus den arabischen Staaten vertrieben (übrigens inkl. der PA-Gebiete). Ihr Eigentum wurde beschlagnahmt und sie haben kein Recht auf Rückgabe ihres Vermögens.

    II.
    Die Araber ihrerseits haben nie einen Hehl daraus gemacht, dass sie, hätten sie auch nur einen der vergangenen Kriege gewonnen, sämtliche Juden vertrieben, ev. sogar ermordet hätten.

    Mein Fazit daher:
    Die Israelis waren viel zu human mit ihren Gegnern. Es wurde ihnen nicht gedankt, sondern führte – als Schwäche interpretiert – zu den bekannten arabischen Forderungen…

  11. Joram said, on März 18, 2010 at 10:19 am

    Und wenn man schon von Frieden labbert, dann sollte man sich vorher ein wenig in dem Region auskennen. Wem schon der Flug zu teuer ist, kann auch die Dokumenten im Augenschein nehmen. Zum Beispiel wer wird zum Frieden und wer zum Terror erzogen.
    Diese ganze Geschichte mit der Feindschaft der Araber gegen die Israelis läßt sich am einfachsten auf den u.g. Beispielen demonstrieren:

    1)

    (Über Vernichtungsphantasien und Apartheid ist nicht dort zu finden)

    und als Gegengewicht

    2)
    http://snipurl.com/ujclk [www_youtube_com]
    http://snipurl.com/ujche [www_youtube_com]

  12. Mr. Moe said, on März 18, 2010 at 1:12 pm

    @Joram:
    Was ich von Obamas „Bekenntnis zu Israel“ halte, habe ich hier ausgeführt.

  13. Joram said, on März 18, 2010 at 2:15 pm

    @Mr. Moe
    der ist in drei Jahre weg. Die Israelis schlimmeres überlebt haben als so einen…. na, ja.

  14. Chewey said, on März 18, 2010 at 2:53 pm

    @ Joram

    An deinen Ausführungen zur Situation in Nahost ist eine Menge dran. Zu Ende gedacht würde das allerdings bedeuten, dass Politikern gar keine Äußerungen zum Nahostkonflikt mehr möglich wäre. Nun ja, da ich deine Einschätzung teile, dass Frieden in absehbarer Zeit nicht möglich ist, wäre das vermutlich nicht das Verkehrteste.
    Witzigerweise hat Merkel in ihrer – von deutschen Medien reichlich verrissenen – Rede vor der Knesset vor zwei Jahren gesagt: „Ich weiß sehr wohl: Sie brauchen keine ungebetenen Ratschläge von außen“. Vielleicht sollte sie sich die nochmal durchlesen😉

    Die Frage nach Merkels Vergangenheit ist eine durchaus legitime. So lange da keine Verdachtsanhaltspunkte bekannt werden, halte ich persönlich es mit den Rechtsstaatsprinzip: Im Zweifel unschuldig.
    Merkel verkappte Kommunistin? Dass das wenig wahrscheinlich ist, sagt dir die Logik. Offen kommunistisch agieren tut sie nicht. Es mag in der Zeit des kalten Krieges Sinn gemacht haben, hinter der Maske des Biedermanns Geheimnisse in den Osten verkauft zu haben. Aber wohin sollte sie die jetzt noch verkaufen? Nach China? Die haben vermutlich schon alle😉
    Im Ernst: Als christdemokratische Bundeskanzlerin kann sie einer kommunistischen Sache wenig Gutes tun, unterstellt, sie würde solches eigentlich wollen. Und das mit der Faschistin meinst du nicht Ernst, es sei denn du wüsstest nicht, was Faschismus ist.

    Was Schäuble als Stasi 2.0 angeht: Guck dir an, welche rechtstaatlichen Hürden gelegt sind, um auch nur einen Bundestrojaner bei einem vermuteten Topterroristen unterzubringen, dann wird der Unterschied zu Mielke recht schnell deutlich. Guck dir an, wie das Bundesverfassungsgericht das Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung zu Fall bringt. Rechtstaatliche Verfahren sind der deutlichste Gegensatz zu den Willkürmethoden totalitärer Systeme. Man sollte diesen Unterschied bei der Beurteilung der Sachverhalte nicht verwischen.

  15. Joram said, on März 18, 2010 at 4:59 pm

    @Chevey

    das BVfG ist die einzige Institution, der ich noch mein Vertrauen in dieser Republik schenken darf. Ohne das BVfG würden wir uns schneller als uns lieb ist in den STASI reloaded Klauen finden. Der Wille des volkes ist der Politik offensichtlich schnurzegal. Erst die BVfG Richter zeigen müssen wo die Grenzen des Machtwahns verlaufen.
    Man soll sich nur die Liste der Gesetze anschauen, die das BVfG gekippt hatte. Was sagt uns das? Das wir von Menschen regieren werden, die keine Achtung vor dem GG haben oder keine Ahnung was das Recht bedeutet. Weder das nationale noch das internationale Recht. Das Mißachten des Rechtes, die Rechtsbeugung war ein Zeichen von totlitären Diktaturen egal ob kommunistisch oder faschistisch. Es ist unumstritten, dass der rechtliche Status von Jerusalem umstritten ist. Und der Status soll in den Verhandlungen geklärt werden. Bis dahin gilt die Resolution 181 der UN vom November 1947. Und dort ist von „Ostjeruslaem“ keine Rede. Der Teilungsplan sah vor, den Großraum Jerusalem (einschließlich Betlehems) unter internationale Kontrolle zu stellen (sog. Corpus separatum).
    Die Jordanier scherten sich allerdings kein Dreck um die Resolution, die besetzten die östliche Teilen von Jerusalem, vertrieben alle Juden, zerstörent die Synagogen und jüdischen Friedhofe und verbaten den Juden den Zugang zu der Klagemauer. Wer von den deutschenPolitikern hat sich darüber aufgeregt, dass die Araber dort die Häuser bauen? Adenauer? Erhard? Wann?
    Heißt das jetzt, dass durch die 20 Jahre jordanischer Okkupation ist dieses Stück von Jerusalem auf einmal „Palästinensisch“? Leben dort keine Juden? Sollen die Juden aus diesen Teilen vertrieben werden? Und den Arabern soll es verboten werden in „Westjerusalem“ zu leben? Wie nennt man das? Apartheid? Berliner freuen sich um wiedervereinigte Hauptsadt. Sollen sich die Einwohner von Jerusalem freuen über die geteilte Hauptstadt? Sind die Politiker, die Teilung einer Stadt und den Bau einer Mauer verlangen nicht bekloppt? In Jerusalem soll es eine Mauer geben, aber die Mauer um Betlehem (sog. Apartheidmauer) soll niedegerissen werden? Ticken die Politiker noch richtig? Haben sie überhaupt eine Ahnung von dem Volkerrecht?

    „Zu Ende gedacht würde das allerdings bedeuten, dass Politikern gar keine Äußerungen zum Nahostkonflikt mehr möglich wäre.“

    Das ist so weit richtig, wie lange die Politiker Blödsinn von sich geben. Beispiel: Da fährt die „Lady“ in den Gazastreifen. Plaudert mit den Vertreter einer Terroristenbande. Andere Terroristenbande schießt eine Kassam auf Israel, tötet einen Außländer (das nennt man Kampf gegen den Zionismus, wenn ein Thai umgebracht wird) und die „Lady“ stellt die Förderung die Gazablockade aufzuheben. Die Terroristen sollen jetzt belohnt werden für ihren Judenhass und für den Krieg gegen Israel? Damit sie leichter haben ins Israel einzureisen und sich in den Bussen in die Luft sprengen? Weißt die „Lady“ was für einen Schwachsinn sie von sich gibt? Wer garantiert die Sicherheit Israelis wenn jeder Hamasnik frei nach Israel einreisen darf? Die Lady? Wer bezahlt die Schäden, die Hamas dann in Israel einrichtet? Die Lady aus ihrem Gehalt? Was soll diese Quatsch?

  16. […] Angela Merkel, Bundeskanzlerin – letzten Endes ist sie auch nur Papagei im großen Chor und fällt in die verbale Prügelorgie gegen Israel mit ein, statt einmal von den Terroristen „konstruktive Signale“ zu fordern. Auch Mitläufer sind Täter. […]

  17. […] Signal seitens der Palästinensischen Autonomiebehörde verlangt wurde. Mr. Moe, Zeitung für Schland, 15.03.10 nachdem auch Kanzlerin Merkel sich als Knallcharge in Sachen Baupläne in Israel […]


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: