Zeitung für Schland

Only Thing That Matters

Posted in Deutsche Zustände by Mr. Moe on Februar 19, 2010

Wenn deutsche Medien schreiben, dass die „deutsch-israelische“ Beziehung, gar das „deutsche Verhältnis zu Israel“ belastet und eine „diplomatische Krise“ ausgelöst worden sei, ist davon auszugehen, dass der jüdische Staat es wieder einmal gewagt hat, sich gegen jene zu verteidigen, die ihn vernichten wollen. In pawlowscher Manier erklingt der jüngste deutsch-europäische Aufschrei selbst dann, wenn noch nicht einmal mit Sicherheit feststeht, ob Israel für die Ermordung des Hamas-Kommandanten Mahmud Al-Mabhuh in Dubai überhaupt tatsächlich verantwortlich ist – im Zweifel gegen den Angeklagten, wenn der Angeklagte der Jude unter den Staaten ist.

Während Josef Joffe in der ZEIT ausbreitet, warum Al-Mabhuh sowohl Israel als auch etwa Ägypten oder Saudi-Arabien berechtigterweise an der Tötung Al-Mabhuhs interessiert gewesen sein dürften, und Alan Dershowitz diskutiert, ob die Tötung Al-Mabhuhs, sofern vom Mossad durchgeführt, rechtmäßig gewesen sei, labt sich Hans Leyendecker für die Süddeutsche Zeitung und deren Leserschaft am „Mythos mit Kratzern“, der dem von Leyendecker als ebenso rachedurstig wie pannenanfällig dargestellten israelischen Geheimdienst anhafte – über das Böse lacht man eben gerne. Den wirklichen Sachverhalt in bemerkenswerter Manier verfehlend lässt Leyendecker zudem einen „deutschen Sicherheitsexperten“ eine Frage stellen, die sich deutschen Lesern offenbar aufdrängt:

„Wie würden wir reagieren, wenn ein iranisches Kommando einen Israeli in einem Berliner Hotel umbringen würde?“

Die Analogie des „deutschen Sicherheitsexperten“ ist so schief, dass sie wahrlich nur dem Kopfe eines eben solchen entspringen kann. Zum einen wird ignoriert, dass es sich bei Al-Mabhuh um einen Terroristen gehandelt hat, von dessen Handeln unmittelbare Gefahr für das Leben israelischer Bürger ausging, während ein entsprechendes „israelisches“ Äquivalent schlichtweg nicht existiert und folglich auch nicht auch nur legitimes Ziel für „ein iranisches Kommando“ werden könnte. Zum anderen wird unterschlagen, dass „ein iranisches Kommando“ sich selbst im Fall der Fälle eben nicht darauf beschränken würde, eine einzelne Zielperson zu liquidieren, sondern vermutlich das komplette Gebäude, indem sich die Zielperson befände, samt etwaiger weiterer Insassen in die Luft jagen würde. Leon de Winter schreibt über die Tötung Al-Mabhuhs demnach zu recht:

No innocent bystanders were killed, no building was blown up. No, a surgical operation planned by professionals resulted in the death of a terrorist, an evil man with a specific task in the machinery of terrorist acts organized by an anti-Christian, anti-Semitic, anti-Western, pro-mullahs organization called Hamas. The world should rejoice.

In the universe of the Persian Gulf, where cruel, terrorist attacks on innocent civilians are part of the daily routine, this killing was simple and clean. It’s an act the Israeli government, if it really allowed it, should be proud of. As should other governments that oppose terrorism.

Und so liegen die Dinge im Falle Al-Mabhuhs in der Tat ebenso einfach, wie von Eitan Haber für Ynet auf den Punkt gebracht:

Only thing that matters is that al-Mabhouh is dead and his assassins are safe.

No innocent bystanders were killed, no building was blown up. No, a surgical operation planned by professionals resulted in the death of a terrorist, an evil man with a specific task in the machinery of terrorist acts organized by an anti-Christian, anti-Semitic, anti-Western, pro-mullahs organization called Hamas. The world should rejoice.

In the universe of the Persian Gulf, where cruel, terrorist attacks on innocent civilians are part of the daily routine, this killing was simple and clean. It’s an act the Israeli government, if it really allowed it, should be proud of. As should other governments that oppose terrorism.

16 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Peter said, on Februar 19, 2010 at 12:49 pm

    Weder Leon de Winter noch Etian Haber liegen da so ganz richtig, leider. Zivilisten wurden gefaehrdet, naemlich die wahren Besitzer der Identitaeten, die von dem Kommando verwendet wurden.

  2. Franky said, on Februar 19, 2010 at 2:11 pm

    Israel versteht es, sich Freunde zu machen und arbeitet fleißig an seiner eigenen Abschaffung. Sieben Millionen gegen fünf Milliarden. Wie lang das wohl noch gut geht? Freunde von uns bereiten bereits ihre Rückkehr nach Europa vor.

  3. Ady said, on Februar 20, 2010 at 2:35 pm

    Franky,
    kleine Korrektur:
    fünf Milliarden gegen Sieben Millionen muss es heißen!

  4. Avram said, on Februar 20, 2010 at 7:13 pm

    Was soll diese grenzdebile Gegenüberstellung aussagen?

    Fresst mehr Scheiße Leute, Milliarden Fliegen können nicht irren!

    Und im übrigen: wieso sieben Millionen?

  5. willow said, on Februar 21, 2010 at 1:02 pm

    Als ob der Juden/Israelhass jemals durch „korrektes Betragen“ abnehmen würde…

    Letztlich läuft es eigentlich immer darauf hinaus, daß „dem Juden“ sein Überlebenskampf „übel genommen“ wird und ihm der gute Ratschlag gegeben wird, es doch lieber mit kollektivem Selbstmord zu versuchen. Auch wenn es den selbsternannten Bessermenschen nicht paßt, wenn sich Israel jeweils so verhalten hätte wie sich dies z.B. die Deutschen wünschen, dann würde es heute kein Israel mehr geben.

  6. Koala said, on Februar 21, 2010 at 3:18 pm

    Jetzt verstehe ich endlich die „Kommentarrichtlinien“. Zu Gewalt gegen Israelkritiker darf man hier ungestraft auffordern („auf die Fresse hauen“). Aber alles was das übrige demokratische Meinungsspektrum repräsentiert, ist hier nicht erlaubt, nur faschistisch-zionistische Propaganda. Da sind ja selbst eure Freundchen von Altermedia noch liberaler.

  7. Mr. Moe said, on Februar 21, 2010 at 3:31 pm

    @Koala:
    Jetzt, wo Sie endlich verstanden haben, wie der Hase in den Kreisen „faschistisch-zionistischer“ Propagandisten läuft, wird die Verkündung Ihres Erkenntnisgewinns natürlich freigeschaltet.

  8. Koala said, on Februar 21, 2010 at 3:33 pm

    Na immerhin geben Sie es zu. Das könnte schon ein erster Schritt zurück ins Leben sein.

  9. willow said, on Februar 21, 2010 at 4:10 pm

    Nun Mr.Moe, ansatzweise hat „Koala“ es doch tatsächlich verstanden – der allgegenwärtige Judenhass ist hier nicht erwünscht. Warum er dann nicht lieber die vielenvielen Möglichkeiten nutzt, unter Gleichgesinnten zu schreiben😉

    PS: Gegen die Phantasien über freigeschaltete Gewaltaufrufe und so ließe sich doch bestimmt mit professioneller Hilfe etwas machen, oder?😀

  10. Mr. Moe said, on Februar 21, 2010 at 4:20 pm

    @willow:
    Zumindest bei Altermedia scheint Koala den eigenen Worten zufolge ja bereits einige Erfahrungen gesammelt zu haben😉

  11. Peter said, on Februar 21, 2010 at 6:30 pm

    Eines waere noch zu Leyendeckers kaputtem Iranisches-Kommando-killt-Israeli-Szenario zu bemerken: Wuerde so etwas tatsaechlich passieren, so wuerden Leyendecker & Co. dem Israeli (bzw. der israelischen Politik allgemein) die Schuld geben.

  12. Avram said, on Februar 21, 2010 at 6:46 pm

    @Mr. Moe

    Ich würde vorschlagen, die „Kommentarrichtlinien“ dahingehend zu erweitern, daß Kommentatoren, die Begriffe verwenden, dessen Bedeutung sie nicht kennen, sich in die Ecke stellen und eine Runde schämen müssen.😉

  13. yael1 said, on Februar 22, 2010 at 8:41 am

    Natürlich muss sofort der teutonische Lieblingsbegriff Faschismus mit Zionismus mit verbunden werden. Da sind sie mal wieder die Judenhasser, haben sie doch den deutschen Faschismus so gut verinnerlicht.

  14. aron2201sperber said, on Februar 22, 2010 at 10:06 pm

    in einer idealen Welt hätten die Behörden der Emirate den Hamas Terroristen festgegenommen – genauso wie Al Qaida Terroristen nirgendwo in der Welt einen sicheren Hafen hätten und überall von der Polizei gejagt werden würden

    bis dahin müssen international agierende Terroristen auch mit unschönen Mitteln wie Geheimdienst-Attentate oder Gitmo bekämpft werden

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2009/07/13/hatte-die-cia-die-lizenz-zum-toten/

  15. […] ganz so geheimes Atomprogramm hinweist (deutsche Medien berichteten nicht; es gab ja schließlich Wichtigeres). Beschlagwortet mit:Appeasement, Iran, Obama, Syrien, […]

  16. […] Denso führen in der Printausgabe der ZEIT aus, warum Israel berechtigtes Interesse an der Tötung von Mahmud Al-Mabhuh hatte. Lobenswert hervorzuheben ist, dass die Autoren die Leser der ZEIT nicht durch Hinweise auf […]


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: